Hier steht eine zweizeilige<br />
Headline mit Blindtext WEIL IHR WOHLBEFINDEN
UNS AM HERZEN LIEGT

DIE WIRKSAMSTE MEDIZIN IST DIE NATÜRLICHE HEILKRAFT, DIE IM INNEREN EINES JEDEN VON UNS LIEGT.

HIPPOKRATES

Wiebke Schmitt

VITA

Wiebke Schmitt legt im Jahr 1997 ihr Staatsexamen zur Physiotherapeutin in Coburg an der Medau-Schule ab.

1998 erfolgt das Ablegen des Staatsexamens zur Staatlich geprüften Gymnastiklehrerin im Sportzentrum der Technischen Universität München. Darüber hinaus erwirbt Wiebke Schmitt die Rückenschul-Lizenz als BdR Rückenschullehrerin und wird Therapeutin für Manuelle Lymphdrainagen.

Wiebke Schmitt bildet sich im Jahr 2001 zur Therapeutin für Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation, kurz PNF, weiter. Seit 2000 ist sie im Berufsverband VPT aktiv.

Im Jahr 2002 ergänzt Wiebke Schmitt ihr Portfolio um eine Weiterbildung in manualtherapeutischer Behandlung. Sie tritt in diesem Jahr dem Berufsverband DROM (ab 2010 als bvo Bundesverband Osteopathie e.V. bekannt) bei.

Wiebke Schmitt absolviert 2005 eine Weiterbildung zur Therapeutin für Craniomandibuläre Dysfunktion – kurz CMD.

Wiebke Schmitt beendete 2007 ihre fünfjährige Weiterbildung in der Osteopathie nach den Statuten des BVO und besuchte von da an regelmäßig unterschiedliche Kongresse und Fortbildungen.

Ab 1. April 2015 führt Wiebke Schmitt gemeinsam mit Christoph Dorn Naturheilpraxen für Physiotherapie, Sportphysiotherapie und parietale Osteopathie in Bad Neustadt und Bad Kissingen.

CHRISTOPH DORN

VITA

Christoph Dorn schließt im Jahr 2007 seine Ausbildung zum Staatlich geprüften Physiotherapeuten an der Rhön-Akademie Schwarzerden ab.

Im Jahr 2008 erfolgt eine Fortbildung in Manueller Lymphdrainage bei der Lymphologic Medizinischen Weiterbildungs GmbH in Gersfeld.

2009 bildet sich Christoph Dorn beim Medinet Bildungszentrum in Bad Orb zum Orthopädischen Rückenschulleiter und Funktionsdiagnostiker nach Dr. Brügger weiter.

Christoph Dorn erwirbt im Jahr 2010 seinen Abschluss als Bachelor of Arts in Physiotherapy an der Thim von der Laan Hogeschool Fysiotherapie in den Niederlanden.

Im Zuge eines Auslandsaufenthalts in den USA belegt Christoph Dorn bei Athletes Performance Mark Verstegen in Phoenix Kurse in Rehabilitation Specialist Mentorshop, Upper and Lower Quarter Functional Restoration sowie Upper and Lower Quarter Functional Examination.

Christoph Dorn belegt ab August 2012 Hands-on-Seminare in New York und erlangt im Januar 2013 Mastery Certfication in Manual Therapy (MCMT). Zurück in Deutschland bildet er sich im Dezember in der Faszium GbR in Altenholz zum Thema Faszientherapie weiter.

Von Januar bis April bildet sich Christoph Dorn als Sportphysiotherapeut bei Eden Reha in Donaustauf fort und studiert ab Oktober am A.I.M. - Curriculum Osteopathie in Hannover das Fasziendistorsionsmodell nach S. Typaldos.

Ab 1. April 2015 führt Christoph Dorn gemeinsam mit Wiebke Schmitt Naturheilpraxen für Physiotherapie, Sportphysiotherapie und parietale Osteopathie in Bad Neustadt und Bad Kissingen.

UNSER TEAM

WIR BIETEN LÖSUNGEN

Physiotherapie

Behandlungsschwerpunkte

Krankengymnastik

Physiotherapie / Krankengymnastik ist ein nach der ärztlichen Diagnose verordnetes, aus vielen unterschiedlichen Therapieformen bestehendes Heilmittel, das das Ziel verfolgt, die größtmöglichen Bewegungs- und Funktionsfähigkeiten eines Menschen im körperlichen und im geistigen Sinne zu erhalten oder wiederherzustellen. Die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit kann durch Krankheit, Unfall, angeborene Störungen oder Fehlverhalten im Alltag beeinträchtigt sein. Physiotherapie nutzt als natürliches Heilverfahren die passive – z. B. durch den Therapeuten geführte – und die aktive, selbstständig ausgeführte Bewegung des Menschen sowie den Einsatz physikalischer Maßnahmen zur Heilung und Vorbeugung von Erkrankungen.

Schlingentischtherapie

Werkzeug der Schlingentischtherapie ist eine Gerätekonstruktion, in der Teile des Körpers oder der ganze Körper des Patienten mit dem Ziel, die Wirbelsäule und die Gelenke zu entlasten, in Schlingen befestigt werden. Durch die Schlingenkonstruktion wird eine „Schwerelosigkeit" simuliert.

Der Vorteil dieser Behandlungsmethode ist die Bewegungserleichterung für den Patienten, durch die er mehr Gefühl und Sicherheit für die Bewegung gewinnt. Die gewünschten Behandlungsziele können so schneller und effektiver erreicht werden. Die Bandscheiben werden entlastet, außerdem ist eine Traktion der Gelenke an den Extremitäten und der Wirbelsäule möglich, um eine Schmerzreduktion zu erreichen.

Manuelle Therapie

Manuelle Therapie oder die manualtherapeutische Behandlung ist ein wesentlicher Baustein für die ganzheitliche und komplementärmedizinische Betrachtung des Menschen bzw. seines Problemschmerzes. Die Definition der Manuellen Therapie in den Heil- und Hilfsmittelrichtlinien lautet: "Einzeltherapie zur Behandlung reversibler Funktionseinschränkungen der Gelenke und ihrer muskulären, reflektorischen Fixierungen durch gezielte (impulslose) Mobilisation oder durch Anwendung von Weichteiltechniken."
Die Techniken eignen sich dabei sowohl zur Schmerzlinderung, als auch zur Mobilisation von Bewegungseinschränkungen.

Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage ist eine Streichmassage, die Stauungen von Lymphflüssigkeiten im Gewebe gezielt dem Kreislauf zuführen soll. Angewendet wird diese Methode bei Stauungen durch eine Verletzung, nach einer Operation oder bei erblich bedingten Anomalien. Bei stärker ausgeprägten lymphatischen Problemen, z. B. Stauungen, wird die Manuelle Lymphdrainage mit Kompressionsbinden, maßgefertigten Kompressionsstrümpfen, Hautpflege und Bewegungstherapie kombiniert. Neben der entstauenden Wirkung der Lymphe bei Ödemen ist die sympathikolytische, schmerzlindernde und die tonussinkende Wirkung auf die Skelettmuskulatur maßgeblich.
Die Lymphbahnen stellen, ähnlich dem Blutkreislauf, ein Gefäßnetz dar. Sie transportieren lebenswichtige Stoffe zu den Körperzellen.

Klassische Massagetherapie

Das Massieren ist eine jahrtausendealte Technik zur Vorbeugung und Behandlung von Beschwerden und Erkrankungen im Bereich des Bewegungsapparats. Die klassische Massage ist die bekannteste und am weitesten verbreitete Massageform. Mit Streichungen, Knetungen und Dehnung der Muskulatur sowie Druckpunktbehandlungen werden Verspannungen und Verhärtungen der Muskulatur behandelt. Die klassische Massage dient besonders zur Vorbeugung und Behandlung von Verspannungen und Verhärtungen der Muskulatur zur besseren Durchblutung der Haut und zur Entspannung und gleichzeitigen Vitalisierung des ganzen Menschen.

Elektrotherapie

Die Elektrotherapie ist eine physikalische Anwendung. Während der Behandlung durchfließt schwacher Strom einen bestimmten Körperteil oder auch den ganzen Körper des Patienten. Es kann sich dabei sowohl um Wechsel- als auch um Gleichstrom handeln. Die Spannung wird dabei durch Elektroden erreicht, die auf der Hautoberfläche befestigt werden. Alternativ wird ein Wasserbad zu Hilfe genommen. Diese Therapieform vor allem bei Schmerzzuständen, vor allem bei Erkrankungen des Bewegungsapparates oder chronischen Entzündungen eingesetzt.
Bei akuten Entzündungen, Verletzungen an der Behandlungsstelle oder wenn der Patient einen Schrittmacher trägt, darf die Elektrotherapie jedoch nicht angewendet werden.

Wärmetherapie

Wärmetherapie ist eine unterstützende und vorbereitende Maßnahme für die physiotherapeutische Behandlung. Wärme bzw. Hitze wird bei starken Verspannungen, chronischen Schwellungen, zur Durchblutungssteigerung und zur Schmerzlinderung in Form von Heißluft oder Naturmoorfango eingesetzt. Die Wärmetherapie gehört zu den ältesten medizinischen Verfahren. In der Physiotherapie wird die Wärmetherapie lokal bei einer Erkrankung des Bewegungsapparates, Verspannung und Gelenkbeschwerden eingesetzt, im Sportbereich bei Überlastungsschäden, wie Muskelzerrungen und Gelenkdistorsionen. Die Wärmeapplikation kann durch Rotlicht, Infrarot, Fangpackungen oder einer heißen Rolle im betroffenen Gebiet angewendet werden.

Matrixtherapie

Viele der quälenden Symptome im Alltag kennen auch Sie: Nackenverspannungen, Kopfschmerzen, Rückenbeschwerden, Muskelverhärtungen, etc. Derartige Symptome sind lästig, denn sie wirken leistungsmindernd und ermüdend und lassen den Körper früher altern. Sie sind charakteristisch für funktionelle Störungen eines vernachlässigten Matrix-Systems (bzw. Bindegewebsstoffwechsels) im Körper. Die Matrix-Therapie bedient sich vielfältiger Therapien, die aus der Physikalischen Therapie und Physiotherapie eingeführt sind. Jedoch will die Matrixtherapie nicht nur eine allgemeine schmerzlindernde oder kräftigende Wirkung ermöglichen. Vielmehr setzt das Matrix-Konzept mit seinen Therapiemodulen dort an, wo funktionelle Störungen vorhanden sind – durch rhythmische, tiefenwirksame Anregung des Bindegewebsstoffwechsels.

Neurologische Behandlung Bobath / PNF

Die Abkürzung PNF steht für „Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation". Propriozeptoren sind Rezeptoren, die unserem Gehirn Informationen über Haltung und Bewegung unseres Körpers übermitteln. Neuromuskulär heißt, dass Muskeln und Sehnen betroffen sind. Fazitilation bedeutet, etwas einfacher zu machen oder Bewegung zu erleichtern.
Allgemein heißt das, dass über die Arbeit mit bestimmten Bewegungsmustern die Muskeln und Nerven stimuliert werden, beispielsweise um Bewegungen zu erleichtern und zu schulen, Bewegungen und Bewegungsübergänge zu koordinieren, Alltagsbewegungen anzubahnen, „falsche" Bewegungsmuster abzubauen, Muskeln zu dehnen und zu kräftigen und so eine optimale Funktionsfähigkeit des gesamten Körpers zu erlangen.

SPORTPHYSIOTHERAPIE

WO BEWEGUNG IM MITTELPUNKT STEHT

Die Sportphysiotherapie ist ein Teilbereich der Physiotherapie. Zielpersonen sind Sportler während der Aufbauphase, des Trainings oder in der Rehabilitation nach Verletzungen oder Operationen. Der Therapeut kombiniert hier seine Kenntnisse von Sport und Verletzung, um mit individuell auf den Athleten abgestimmten Übungen und Techniken eine optimale Vorbeugung und Rehabilitation von Verletzungen zu gewährleisten.

Kenntnis und Analyse der Sportart geben dem Sportphysiotherapeut Auskunft darüber, welche Ansprüche an die verletzte Struktur gestellt werden.

Parietale Osteopathie

DER NATÜRLICHE WEG ZUM ZIEL

Bei der Osteopathie handelt es sich um eine Art der Naturmedizin, die das Ziel verfolgt, die gestörten Funktionen des Organismus wiederherzustellen, indem die Ursachen von Schmerzen und funktionellen Störungen aufgespürt und behandelt werden. Der Mensch wird als Einheit betrachtet, alle Strukturen und Systeme des Organismus werden behandelt. Dysfunktionen des Muskelskelett-Systems werden ebenso wie Probleme im viszeralen oder kranio-sakralen Bereich beseitigt. Osteopathen arbeiten ausschließlich mit ihren Händen, die sie als Werkzeuge einsetzen. Wir lassen die parietale Osteopathie in unser Behandlungskonzept einfließen, sofern dies kassenärztlich zugelassen ist.

Wir freuen uns auf sie

Kontakt

Naturheilpraxis Bad Neustadt

Gartenstraße 11
97616 Bad Neustadt

Telefon +49 (0)9771.601380

info@wiebke-schmitt.de

Naturheilpraxis BAD KISSINGEN

Von-Hessing-Straße 1
97688 Bad Kissingen

Telefon +49 (0)971.78591617

info@wiebke-schmitt.de